Der erste Konzernabschluss der Unternehmensgeschichte

Success story finleap

Im Zug des schnellen Wachstums eines Inkubators, stand die finleap-Gruppe vor der Herausforderung, den ersten Konzernabschluss der Unternehmensgeschichte aufzustellen.

Finleap setzt auf LucaNet für:

  • Konzernabschluss nach HGB
  • Erstkonsolidierung
  • Kapitalmaßnahmen
Adina Constantin finleap
Die Consultants der LucaNet-Consolidation-Advisory konnten uns gezielt bei dem Aufsatz einer Erstkonsolidierung unterstützen und ermöglichten uns den nötigen Freiraum für unser operatives Geschäft. Auch bei speziellen Sachverhalten überzeugte das LucaNet-Team mit einer kompetenten und zielgerichteten Beratung.

Adina Constantin
Senior Finance Manager

Zum Unternehmen

finleap ist Europas führendes Fintech-Ökosystem. finleap bietet Fintech-SaaS-Lösungen für verschiedene Unternehmen an und baut eigenständige Fintech-Unternehmen.

Einsatzgebiete

logo finleap

Branche:

Digitale Wirtschaft

Kerngeschäft:

Fintech Ökosystem

Hauptsitz:

Berlin (Deutschland)

Mitarbeiter:

n. a.

Webseite:

https://www.finleap.com

Die Herausforderung

Der erste Konzernabschluss

Da finleap seit seiner Gründung LucaNet nutzt, sollte nun auch der erste Konzernabschluss mit LucaNet erstellt werden. Hierbei zählten neben der Erstkonsolidierung und der Definition des Konsolidierungskreises eine komplexe Beteiligungsstruktur mit unterschiedlichen Einbeziehungsarten sowie diverse Kapitalmaßnahmen zu den größten Herausforderungen im Projekt.

business people meeting

Die Lösung

Stakeholder glücklich machen

Die Definition des Konsolidierungskreises zum Erstkonsolidierungszeitpunkt wurde mit der Stammdaten-App in der LucaNet.Financial Consolidation 2 festgehalten und konnte somit auch den jeweiligen Stakeholdern zur Verfügung gestellt werden. Die unterschiedlichen Kapitalmaßnahmen konnten zum Großteil app-gestützt in den Konzernabschluss einfließen. Zudem bot die App für die Kapitalkonsolidierung die Möglichkeit, Werte in Zusammenhang mit der Neugründung von Unternehmen in LucaNet auszuweisen.

Der erstmalige Report von Anhangsangaben wie etwa einer Eigenkapitalveränderungsrechnung oder einer Kapitalflussrechnung erfolgte nach DRS 21. Diese Strukturen können für zukünftigen HGB-Abschlüsse weitergeführt werden.

Zusätzlich zum legalen Abschluss erfolgte die Einrichtung eines parallelen Konzernabschlusses, daher konnte die Konsolidierung je Kostenstelle sowie auf Länderebene realisiert werden. Die Stakeholder erhielten somit ein konsolidiertes Ergebnis je Kostenstelle.

Weitere Referenzen aus der Branche Digitale Wirtschaft