Unser Ironman in Singapur – Interview mit Managing Director Kenneth Tan

kenneth tan on balcony smiling towards the camera

Es sind fast drei Jahre seit der Gründung von LucaNet in Singapur vergangen. In den letzten drei Jahren hat LucaNet ASEAN seine Präsenz in den wichtigsten Städten ASEANs wie Singapur, Kuala Lumpur, Bangkok und vielen anderen Standorten etabliert. Das Team wird derzeit vom Managing Director Kenneth Tan geleitet. Als erster offizieller Angestellter Singapurs ist Kenneth Tan einer der wichtigsten Mitarbeiter bei der Entwicklung von LucaNet in der ASEAN-Region. In seiner bemerkenswerten Karriere hat sich Kenneth vom Auditor über den Berater zum Vertriebsleiter und schließlich zum Managing Director entwickelt.

In dem Interview werfen wir einen Blick auf Kenneths Geschichte im Unternehmen, wie wichtig Sport für ihn ist und wie er den Mut und die Disziplin eines Ironman verkörpert, während er das LucaNet ASEAN-Team leitet.

Über Kenneth und LucaNet

Wann bist Du zu LucaNet gekommen und was hat Dir an LucaNet besonders gut gefallen?
Ich bin im April 2017 zu LucaNet gekommen. Zuvor war ich in der Buchhaltung und Wirtschaftsprüfung bei KPMG tätig, wo ich meine Leidenschaft für den Buchhaltungs- und Finanzbereich erkannt habe. Allerdings war die Art und Weise, wie man in der Branche vorgeht, noch recht altmodisch. LucaNet ist zu dieser Zeit auf mich zugekommen. Eine Softwarelösung, die die Konzernabschlusserstellung, Finanzplanung, Analyse und Reporting abdeckt, hat mich direkt überzeugt. Und da sah ich die Zukunft dieser Branche und den Grund für meinen Einstieg in das Unternehmen.

An welches Erlebnis bei LucaNet erinnerst Du dich gern zurück?
Für mich gibt es hier so viele unvergessliche Erfahrungen, da wir unsere Marke in dieser Region ständig weiterentwickeln. Jedes Mal, wenn wir einen neuen Kunden an Bord haben und sehen, wie er erfolgreich mit unserer Software live geht, bleibt mir das besonders in Erinnerung. Dabei geht es nicht nur darum, neue Kunden zu gewinnen, sondern auch, dass sie die Vorteile von LucaNet sehen. Es fällt mir schwer, mich an nur ein Erlebnis zu erinnern.

Du möchtest sehen, wo sich unsere LucaNet-Standorte befinden? So vielseitig sind wir aufgestellt:

Standorte ansehen

Welche Rolle das Laufen in Kenneths Leben spielt

Du hast in den letzten Jahren aktiv an Ironman-Triathlons teilgenommen. Woher kommt Deine Leidenschaft für das Laufen?
Als ich den Militärdienst in Singapur geleistet habe, war einer der Werte, der uns vermittelt wurde, sich ständig zu bemühen, einfach besser zu sein als derjenige, der man gestern war. Das hat mich dazu gebracht, mich aus meiner Komfortzone zu wagen. Ich habe angefangen, an Rennen mit kurzer Distanz teilzunehmen. Aber irgendwann ging es ganz schnell und ich habe das erste Mal am Ironman teilgenommen. In diesem Moment wollte ich an einem Lauf teilnehmen, der meiner kompletten Energie bedarf. So fing ich an, längere Distanzen zu laufen, um die sieben bis acht Stunden. Diese Rennen waren ohne Vorbereitung aber nicht zu bewältigen. Letztendlich lag es an mir, meine Disziplin und mentale Stärke zu schärfen.

Du sprichst über die Vorbereitung für den Ironman. Wie lange dauert bei Dir das Training?
Ich werde zum Beispiel den kompletten Ironman-Triathlon im Juni 2020 absolvieren. Mein Training dafür habe ich bereits im November 2019 begonnen. Im Durchschnitt trainiere ich 10 bis 15 Stunden pro Woche und werde dies bis zum Wettkampf auch weiterhin tun.

Disziplin ist für diese Läufe besonders wichtig ist. Was treibt Dich an?
Ein Zitat geht mir sehr nahe: "Quitting is easier. The pain all stops. But it will never get you to where you want to be." So gehe ich alles in meinem Leben an – ich gebe überall 100 %. Sei es bei der Arbeit, oder einfachen Dingen im Alltag – lebe den Tag als wäre es Dein Letzter.

Welches Erlebnis bei einem Deiner Ironman-Läufe möchtest Du mit uns teilen?
Es gab einen Lauf, den ich in Vietnam absolviert habe, das war mein allererster Halb-Ironman-Lauf. Irgendwo, während des Marathons, sah ich eine riesige Figur eines chinesischen Gotts. Ich dachte zuerst, dass ich mir das nur eingebildet hatte. Während des Rennens habe ich bestimmt eine Stunde lang in die Richtung gestarrt. Nach dem Rennen schaute ich schnell auf Google Maps nach und fand heraus, dass es an diesem Ort, da draußen in den Bergen, tatsächlich eine riesige Statue einer chinesischen Gottheit gibt.

Kenneths Zukunftswünsche

Was sind Deine persönlichen Ziele für das Jahr 2020? 
Zunächst einmal freue ich mich auf meine Hochzeit. Und dann möchte ich den kompletten Ironman im Juni 2020 in Hamburg absolvieren.

Was sind Deine Ziele als Managing Director von LucaNet Singapur für das Team im Jahr 2020?
Unser Ziel als Team ist es, unsere Marke als führende Financial-Performance-Management-Lösung in der ASEAN-Region weiter auszubauen. Wer über Reporting oder Konsolidierung nachdenkt, dem soll LucaNet einfallen.

Zum Abschluss dieses Interviews noch eine kleine Frage: Was sind die drei Dinge, ohne die Du nicht leben kannst?

  1. Reis: Ich mag Reis mehr als jedes andere Kohlenhydrat. Viel besser als Kartoffeln, Nudeln oder Brot.
  2. Bier: Wenn es um Entspannung geht, kann ich auf Bier nicht verzichten. Ein schönes kaltes Bier hilft immer. 
  3. Kaffee: Ich brauche Kaffee, um gut in den Tag zu starten.

Das könnte Sie auch interessieren